Ica liegt sozusagen mitten in der Wüste und ist eher unspektakulär. Durchaus beeindrucken kann aber die knapp 15 Minuten entfernte Laguna de Huacachina, eine Laguna wie man sie aus der Fatamorgana kennt. Wieder gemeinsam mit Selina, Antonia und Nicolas war ich nun mit Schweizern unterwegs. Wir erkundete Nachmittags die Laguna und die angrenzenden Sanddünnen und buchten dann zum Sonnenuntergang die Sandboarding und Buggy Tour. Gefühlt wie in einer Achterbahn rasten wir über die Sanddünnen durch die Wüstenlandschaft. Auch das Sandboarding hatte es in sich und…Continue Reading „Ica & Paracas“

Was für eine schöne Begrüssung in Peru. Mancora hatte genau das was ich mir gewünscht hatte. Einen ruhigen traumhaften Strand, schön klares Wasser, eine Unterkunft direkt am Strand und guten Essen wo auch immer man hinschaut. Meine 2 Nächte hier waren ein gelungener Start in ein neues Land, welcher mich wohl noch mit einigem überraschen wird. Viel mehr gibts nicht zu sagen, die Bilder sprechen für sich. What a nice welcome in Peru. Mancora had exactly what I wanted. A quiet dreamlike beach, nice clear…Continue Reading „Playa Mancora, Perú“

Nach einem langen Tag im Bus mit viermal umsteigen erreichte ich gehen acht Uhr abends eoch noch den kleinen Küstenort Ayampe. Am nächsten Morgen erkundete ich den Ort und fand auch etwas leckeres zum Frühstück. Kleine Kochbananen Bälle gefühlt mit Fish oder Crevetten, mmh lecker! Anschliessend zurück in der Unterkunft entschied ich mich spontan für die weiterreise nach Montañita. Hier in Ayampe war mir irgendwie zu wenig los. So traff ich am frühen Nachmittag in Kamala Hostel etwas ausserhalb von Montañita an und genoss den…Continue Reading „Playa Ayampe & Montañita“

Die Reise nach Mompiche erfolgte etwas anders als geplant. Nachdem unser geplanter Bus nach dem anhalten von einem Pickup gerammt wurde entschieden wir uns spontan fürs trampen. Erfolgreich erreichten wir mit 3 Autos die Küste und nach einem kurzen Bus und zwei weiteren Autos kurz nach dem Eindunkeln auch unser erster Ziel. Mompiche ist ein kleines verschlafenes Stranddorf mit sehr viel scharm und einem schönen Strand mit einer unglaublichen ruhigen Welle die immer schön gleichmässig bricht. Wir blieben drei Nächte und erkundeten auch den nahegelegenen…Continue Reading „Playa Mompiche & Canoa“

Auch meinen dritten Geburtstag verbrachte ich am Strand, sozusagen hat das schon Tradition. Diesesmal war es jedoch etwas anders als die letzten Beiden. Es waren nur Dave, Charlie & Andrea dabei. Charlie aus Neuseeland traf ich damals im Oktober in Bogotá und empfohl im nach Buga zu gehen, dort lernte er Dave kennen. Die beiden reisten dann im November und Dezember gemeinsam fast 6 Wochen in Ecuador. Charlie ist also immernoch da und lernte in Canoa seine aktuelle Freundin Andrea kennen. Andrea besitzt einen kleinen…Continue Reading „3th Birthday on the beach“

Von Palomino aus reiste ich gemeinsam mit einem holländischen Pärchen via Riohacha und Uribia bis nach Cabo de la Vela. Die Reise war lang und die letzten knapp 100km Offroad. Es war eindrücklich zu sehen wie die Jungle-Landschaft sind langsam zur Wüste wandelte. Nach ca. 6 Stunden wars geschafft und wir kamen in Cabo de la Vela an. Der kleine Ort wirke sehr verschlafen und die Bucht war ruhig und praktisch ohne Wellengang. Nur der Wind pfeift stark um die Ohren. Und das ist auch…Continue Reading „La Guajira“

Mein Direktflug von El Salvador nach Kolumbien kam pünktlich in Cartagena an. Nach einer Nacht in Cartagena folgte eine weitere direkt am Strand “Playa Blanca” und dann die Weiterreise nach Minca. Nach einem ebenfalls kurzen Wiedersehen in Minca, einer meiner Lieblingsorte in Kolumbien, folgten zwei weitere Nächte im Fischerort Taganga. Da zog es mich zum tauchen hin. Ich absolvierte einen Tauchtrip mit zwei Tauchgängen und die Unterwasserwelt konnte auch hier beindrucken, auch wenn die Sichtweite nicht so berauschend war. Dann reiste ich mir dem Bus…Continue Reading „Colombia it is again!“

In El Salvador angekommen entschied ich mich meine Tage am Strandort El Sunzal zu verbringen. Hier wars schön ruhig und von daher prefekt für ein paar relaxte Tage.. In Guatemala war ja einiges los und von daher ist das genau das Richtige jetzt. Wärend meinen 12 Tagen besuchten wir die Laguna de Coatepeque, einen Vulkankratersee und auch zurück in die Wellen schaffte ich es. Nach fast einen Jahren ohne surfen war ich froh das ich es trotzdem noch hinbekam die ein oder andere schöne Welle…Continue Reading „12 días El Salvador“

Wow! Was will man da noch sagen, die letzten zwei Wochen auf der Segelyacht “No Stress” waren unglaublich einzigartig! Unter Schweizerflagge und zusammen mit Alex und Caroline segelte ich knapp vierzig Stunden durch die Karibik nach Panamá. Danach folgten zehn traumhafte Tage an der Küste Panamá und in den San Blas Islands. Ein Traum wurde war und ich kann es kaum erwarten das nächste mal die Segel zu setzen. PS: Alex sucht immer wieder Begleitung, vielleicht bist du bald auch auf „No Stress“ auf den…Continue Reading „I just was sailing in the Caribbean“

Vom einen Besuch direkt zum Nächsten. Nach ein paar heissen Tagen in Cartagena traf meine Schwester ein. Sie war für ein paar Tage in Panama und hüpfte dann auf ein Segelboot via San Blas Islands nach Kolumbien. Nach einer weiteren Nacht in Cartagena folgte die nächste in Santa Marta, bevor es hoch in die Sierra Nevada nach Minca ging. Zurück zum Casas Viejas, wo ich bereits zwei tolle Tage mit Selina verbrachte. Auch diesesmal war es wieder wunderbar. Danach entschieden wir uns die letzten Tage…Continue Reading „Short visit by my sister“