Ica liegt sozusagen mitten in der Wüste und ist eher unspektakulär. Durchaus beeindrucken kann aber die knapp 15 Minuten entfernte Laguna de Huacachina, eine Laguna wie man sie aus der Fatamorgana kennt. Wieder gemeinsam mit Selina, Antonia und Nicolas war ich nun mit Schweizern unterwegs. Wir erkundete Nachmittags die Laguna und die angrenzenden Sanddünnen und buchten dann zum Sonnenuntergang die Sandboarding und Buggy Tour. Gefühlt wie in einer Achterbahn rasten wir über die Sanddünnen durch die Wüstenlandschaft. Auch das Sandboarding hatte es in sich und…Continue Reading „Ica & Paracas“

Wow! Was will man da noch sagen, die letzten zwei Wochen auf der Segelyacht “No Stress” waren unglaublich einzigartig! Unter Schweizerflagge und zusammen mit Alex und Caroline segelte ich knapp vierzig Stunden durch die Karibik nach Panamá. Danach folgten zehn traumhafte Tage an der Küste Panamá und in den San Blas Islands. Ein Traum wurde war und ich kann es kaum erwarten das nächste mal die Segel zu setzen. PS: Alex sucht immer wieder Begleitung, vielleicht bist du bald auch auf „No Stress“ auf den…Continue Reading „I just was sailing in the Caribbean“

Die Reise nach Panama und auf die Inseln von Bocas del Toro war einfach und eher kurz.Mit einem Bus gings von Puerto Viejo zuerst an die Grenze. Danach folgte ein weiterer Bus in den nächst grösseren Ort und dann ein dritter an den Hafen von Almirante. An der Grenze traff ich auf den Deutsche Justus, wir verstanden und von Anfang an ausgezeichnet. So landeten wir also auf dem selbem kleinen Boot welches uns nach Bocas del Toro fuhr. Dort checkten wir ins gleiche Hostel ein….Continue Reading „Bocas del Toro, Panama“

Mit dem wohl aufregendsten Boot meines Lebens fuhren wir bei hohem Wellengang, starkem Wind und etwas Regen knapp 30 Minuten übers Meer. Wow, da kann jede Wasserachterbahn einpacken! Die Bedingungen waren sicherlich nicht die besten für die Überfahrt doch alle sind gut angekommen und auch das Gepäck nahm keine Schäden. Zu Fuss machten liefen wir auf die andere Seite der Insel zum Cool Spot. Hier bekommt man für 15.- Dollar ein Privatzimmer inkl. Frühstück und das auch für zwei Personen! Auch auf Little Corn blieben…Continue Reading „Little Corn Island“

Nach dem ankommen auf der Insel schnappten wir uns ein Taxi zu Ira. Ein Cousin einer Bekanntschaft aus El Rama. Dieser war Besitzer einer Farm mit Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Meer. Mit wohl dem schönsten Strand der Insel. Ebenfalls traffen wir Anastasia, eim deutsches Mädel das ich bereits aus Las Peñitas kannte. Sie schloss sich unserer Gruppe an und war auch die ganze Inselzeit mit uns auf Entdeckungstour. Geblieben sind wir eine Woche und die Eindrücke waren einmalig, wir trafen auf Gastfreundlichkeit und fühlten uns sicher…Continue Reading „Big Corn Island“

Die Insel mitten im Nicaragua See ist bekannt für seine Fruchtbarkeit und die beiden Vulkane Madera & Conception. Diese Ragen 1200m & 1600m in den Himmel. Der Ausblick von der Fähre auf der Hinfahrt ist bereits traumhaft. Die Insel ist via Fähre von San Jorge in knapp einer Stunde erreichbar und die Überfahrt kostet nur knapp 2 Dollar. Auf der Insel angekommen blieben wir für die erste Nacht im Hafenort Moyogalpa. Hier machten wir dann am Tag darauf auch unseren Lebenmitteleinkauf füt die nächsten Tage…Continue Reading „Isla Ometepe“

Am 27. Oktober hiess es mal wieder… ab auf die Insel. Eine Insel ist für mich immer was besonderes. Ich schätze das Inselleben sehr. Alles ist gelassener, die Leute freundlicher, das Essen köstlicher, die Luft salziger und das Leben einfacher. Utila hatte genau diese Eigenschaften auch zu bieten. Ich brauchte zwar zwei drei Tage um anzukommen, doch danach fühlte ich mich richtig wohl. Untergekommen bin ich die ersten paar Nächte mit mit zwei Australier und einem Neuseeländer im Underwater Vision Divecenter. Die Tage nutze ich…Continue Reading „Utila, Bay Islands“

Nach meiner Zeit auf der Farm gings gleich spannend weiter. Ich bin nach San Ignacio weitergezogen und habe mich spontan fürs Couchsurfen entschieden. Und da es Freitag war und mein Host ein Grundstück auf einer Privatinsel besitzt gings am nächsten Morgen früh ab nach Dangriga und von da mit seinem Boot auf die knapp 40 Minuten entfernte Insel Tabacco Caye Range. Da war ich also nun auf einer Karibik Insel und das nur mit Zelt, kleiner Outdoorküche & und diversen Werkzeugen um die Insel wieder…Continue Reading „Couchsurfing to the island“

Nach einer Nacht in Belize City folgten die vier letzten zusammen auf Caye Caulker, eine kleine Insel 45 Boatminuten entfernt. Bekannt für seinen karibischen relaxten Vibe und die vielen Rastafaris. Wir hatten unser eigenes karibisches Häuschen, welches wir ebenfalls über Airbnb gemietet haben. Gut gelegen und mit Meerblick von der Veranda, Sonnenuntergang inklusive. Die Tagen verbrachten wir mit Kokosnüssen sammeln, Snorkeln, Kayaken, die Seele baumeln lassen, feinem Frühstück & Abendessen sowie viel Sonnenbaden. Das letzte Abendessen gabs beim Italiener, welcher ganz klein ist und nur…Continue Reading „Last days together in Caye Caulker“

Zusammen mit Ethan gings am 30. März weiter ins knapp zwei Stunden entfernte Chacahua. Ein Nationalpark mit Mangroven-Lagune, vielen seltenen Vögel und einem ruhigen und kleinen Ort direkt am Strand mit besten Surfbedingungen. Das war auch der Hauptgrund warum hier her kam. Ich mietete mir ein Surfboard für ganze 5 Tage und stürzte mich täglich in die Wellen. Übernachtet wurde im Zelt für 20 Pesos (Fr. 1.-) bei Tía Mode. Eine mexikanische Hippie Dame, knapp über 60ig, welche für uns auch täglich kochte und dies…Continue Reading „Tía mode @ Isla de Chacahua“