Die Reise vom Rainbow Mountain bis nach Copacabana war lange und mit dem ÖV nicht noch am selben Tag möglich, so übernachtete ich auf dem Weg in einem Hotel in Juliaca. Früh morgens reiste ich weiter und gegen 9 Uhr überquerte ich bereits die Grenze. Wegen der anderen Zeitzone in Bolivien war es dann aber schon zehn Uhr als ich in Bolivien einreiste. Und ja es gibt auch in Bolivien ein Copacabana und zwar direkt am Lago Tititaka auf 3800m, etwas anders als der bekannte…Continue Reading „Lago Tititaka & La Paz, Bolivia“

Mittwoch früh morgens startet das Abenteuer Machu Picchu. Ich habe mich für die 210 Dollar teure 5-Tages Tour entschieden. Und dabei handelt es sich um eine Wanderung mit Start auf 4000m und dan am zweiten Tag sogar hoch bis 4700m und runter auf 2900m. Die die zweite Hälfte hatte es in dich und waren es teils über 20km pro Tag. Doch so hart wie es sich nun anhört, schlussendlich hat sich die Anstrengung gelohnt und die Erlebnisse waren einfach einzigartig. Schlafen auf 4000m, den Blick…Continue Reading „Salkantay Trek & Machu Picchu“

Nach dem kurzen Strandaufenthalt in Mancora reiste ich per Nachtbus in 10 Stunden südlichere Trujillo. Die Stadt liegt nahe am Meer und hat einen durchaus schönen Hauptplatz, sonst aber nicht allzu beeindruckend. Ich machte also einen Tagesausflug an den Strandort Huanchaco und traf auch wieder auf auf Selina, welche mich schon in México und Kolumbien besuchte. Dieses mal ist sie selber auf Reisen und das gemeinsam mit zwei weiteren Schweizern. Nach einer Nacht in Trujillo war der nächste Stop in Huaraz angesagt, 8 Stunden entfernt…Continue Reading „Trujillo, Huaraz & Lima“

Es war an der Zeit wieder alleine weiterzuziehen. Nach fast zwei Monaten unterwegs mit Dave ein komischer Moment. Ich stieg alleine in den Bus Richtung Quitó bis nach Latacunga. Von dort folgte eine weitere Busfahrt hoch Richtung Quilotoa. Die letzte Etappe folgte mit dem Collectivo-Taxi bereits nach Einbruch der Dunkelheit bis ins kleine Dorf von Chugchilán. Von da aus wanderte ich am darauffolgenden Tag die letzten 15km des Quilotoa-Loops hoch bis zur Laguna de Quilotoa auf fast 4000m. Der Vulkankratersee ist erstautlich tief und lässt…Continue Reading „Laguna de Quilotoa“

Nach einigen Tagen in Quitó südlich des Ecuadors reisten wir wieder in die nördliche Hemisphere. Zuerst für drei Nächte nach Otavalo und dann nochmals zwei in Mindo. In Otavalo besuchten wir den bekannten aber meiner Meinung nach eher unspektakulären Markt für Souveniers. Eindrucksvoller war da die Wanderung um die Laguna Cuicocha, bei welcher jedoch das Wetter nicht allzu glücklich ausfiel. Komplett durchnässt kehrte ich zurück nach Otavalo. Am darauffolgenden Tag gönnten wir uns etwas Erholung im Thermalbad von Chachimbiro. Das von einem Vulkan aufgeheizte Wasser…Continue Reading „Otavalo & Mindo“

In El Salvador angekommen entschied ich mich meine Tage am Strandort El Sunzal zu verbringen. Hier wars schön ruhig und von daher prefekt für ein paar relaxte Tage.. In Guatemala war ja einiges los und von daher ist das genau das Richtige jetzt. Wärend meinen 12 Tagen besuchten wir die Laguna de Coatepeque, einen Vulkankratersee und auch zurück in die Wellen schaffte ich es. Nach fast einen Jahren ohne surfen war ich froh das ich es trotzdem noch hinbekam die ein oder andere schöne Welle…Continue Reading „12 días El Salvador“

Nach zweieinhalb Wochen in Antigua war es an der Zeit auch den Lago de Atitlan noch ein weiteres mal zu besuchen. An diesem See lernte ich im Februar 2017 für einen Monat spanisch und zwar im Ort San Pedro La Laguna. Genau dahin zog es mich zurück. Doch zuerst machte ich einen Halt in Panajachel. Denn hier hat einer meiner Reisebuddy’s, Gunnar aus Deutschland, zusammen mit den Australiern Luke & Mitch eine neues Hostel eröffnet. Nun seit etwas mehr als einen Jahr geöffnet, fühlt es…Continue Reading „One week back at Lago de Atitlan“

Vom einen Wiedersehen direkt zum nächsten. Und zwar ins knapp 2h entfernte Buga. Eine Kleinstadt knapp eine Stunde nördlich von Cali. Das Zuhause von Danger Dave seit den letzten zwei Monaten. Ja genau der selbe Dave welchen ich aus Antigua, Guatemala kenne und auch in Nicaragua im März und April für über 6 Wochen ein Teil meiner Reise war. Nachdem Dave auf Anfang 2018 seine Job in Kanada kündigte ist er nun seit bereits über 9 Monaten unterwegs in Latinamerika. Er startete in Nicaragua und…Continue Reading „Holy reunion in Buga“

Nachdem es von Little Corn wieder zurück nach Big Corn ging, blieben wir noch eine Nacht auf Big Corn. Denn die Fähre fuhr erst am nächsten Tag um 9 Uhr zurück nach Bluefields. Die Fahrt war ruhig und ohne grosse Wellen oder andere Unannehmlichkeiten. Als wir in Bluefields eingetroffen sind gab’s leider kein Boot mehr nach El Rama. So blieben wir eine Nacht im Hotel und fuhren dann am nächsten Morgen um 6 Uhr mit dem Bus direkt zurück nach Managua. In Managua folgte die…Continue Reading „To Laguna de Apopyo and back to Popoyo“

Die Insel mitten im Nicaragua See ist bekannt für seine Fruchtbarkeit und die beiden Vulkane Madera & Conception. Diese Ragen 1200m & 1600m in den Himmel. Der Ausblick von der Fähre auf der Hinfahrt ist bereits traumhaft. Die Insel ist via Fähre von San Jorge in knapp einer Stunde erreichbar und die Überfahrt kostet nur knapp 2 Dollar. Auf der Insel angekommen blieben wir für die erste Nacht im Hafenort Moyogalpa. Hier machten wir dann am Tag darauf auch unseren Lebenmitteleinkauf füt die nächsten Tage…Continue Reading „Isla Ometepe“