Mittwoch früh morgens startet das Abenteuer Machu Picchu. Ich habe mich für die 210 Dollar teure 5-Tages Tour entschieden. Und dabei handelt es sich um eine Wanderung mit Start auf 4000m und dan am zweiten Tag sogar hoch bis 4700m und runter auf 2900m. Die die zweite Hälfte hatte es in dich und waren es teils über 20km pro Tag. Doch so hart wie es sich nun anhört, schlussendlich hat sich die Anstrengung gelohnt und die Erlebnisse waren einfach einzigartig. Schlafen auf 4000m, den Blick…Continue Reading „Salkantay Trek & Machu Picchu“

Nach einigen Tagen in Quitó südlich des Ecuadors reisten wir wieder in die nördliche Hemisphere. Zuerst für drei Nächte nach Otavalo und dann nochmals zwei in Mindo. In Otavalo besuchten wir den bekannten aber meiner Meinung nach eher unspektakulären Markt für Souveniers. Eindrucksvoller war da die Wanderung um die Laguna Cuicocha, bei welcher jedoch das Wetter nicht allzu glücklich ausfiel. Komplett durchnässt kehrte ich zurück nach Otavalo. Am darauffolgenden Tag gönnten wir uns etwas Erholung im Thermalbad von Chachimbiro. Das von einem Vulkan aufgeheizte Wasser…Continue Reading „Otavalo & Mindo“

Von Bogotá reiste ich mit dem Bus via Neiva zur Tatacoa Desert. Übernachtet würde direkt in der Wüste und zwar in einer Hängematte. Dies erinnerte mich an meine Nächte in La Guajira. Am nächste Tag erkundete ich die Wüste mit dem Fahrrad und zu Fuss. Die Tatacoa Desert hat viele wilde Gesteinsformartionen und auch die Farben sind unterschiedlich. So ist ein Teil eher grau und karg und ein anderer besteht aus rötlichem Sand und beinhaltet Canyon ähnliche Formationen. Nachmittags entschied ich mich aufgrund des Wetters…Continue Reading „Tatacoa Desert & San Agustin“

Mein Direktflug von El Salvador nach Kolumbien kam pünktlich in Cartagena an. Nach einer Nacht in Cartagena folgte eine weitere direkt am Strand “Playa Blanca” und dann die Weiterreise nach Minca. Nach einem ebenfalls kurzen Wiedersehen in Minca, einer meiner Lieblingsorte in Kolumbien, folgten zwei weitere Nächte im Fischerort Taganga. Da zog es mich zum tauchen hin. Ich absolvierte einen Tauchtrip mit zwei Tauchgängen und die Unterwasserwelt konnte auch hier beindrucken, auch wenn die Sichtweite nicht so berauschend war. Dann reiste ich mir dem Bus…Continue Reading „Colombia it is again!“

Vom einen Besuch direkt zum Nächsten. Nach ein paar heissen Tagen in Cartagena traf meine Schwester ein. Sie war für ein paar Tage in Panama und hüpfte dann auf ein Segelboot via San Blas Islands nach Kolumbien. Nach einer weiteren Nacht in Cartagena folgte die nächste in Santa Marta, bevor es hoch in die Sierra Nevada nach Minca ging. Zurück zum Casas Viejas, wo ich bereits zwei tolle Tage mit Selina verbrachte. Auch diesesmal war es wieder wunderbar. Danach entschieden wir uns die letzten Tage…Continue Reading „Short visit by my sister“

Nach dem Abschied mit Dave und einer herrlichen Röschti zum Frühstück am Sonntag in Buga folgte eine eher kürzere Busfahrt nach Salento. Da ich relativ spät abreiste kam ich trotzdem erst bei Abenddämerung an. Am nächsten Tag erkundete ich das herzige kleine Örtchen mit seinen vielen farbenfrohen alten Häuser. Und Nachmittags folgte eine kleine Wanderung den Hügel hoch, welchen mit einem tollen Ausblick übers Tal und die Umgebung belohnt wurde. Der zweite Tag verbrachte ich tagsdurch im Valle de Cocora zusammen mit einem welschschweizer Pärchen….Continue Reading „Salento & Valle de Cocora“

Gemeinsam mit Donna folgte nach der Grenzüberquerung die Busfahrt der Küste entlang hoch bis nach Dominical. Ein kleiner Strandort direkt neben einem Flussdta mit Wellen und Palmen überall. Das Wetter war aber ganz und gar nicht auf unserer Seite.. viel Regen und das fast den ganzen Tag. Ein paar sonnige Stunden am zweiten Tag nutzen wir für einen Ausflug zu Fuss am Strand entlang zu einem nahegelegenen Wasserfall. Sicher eines der Highlights in Dominical. Drei Nächte blieben wir und dann trennten sich die Wege von…Continue Reading „Pacific Coast of Costa Rica“

Auf der Fahrt hoch in die Berge auf knapp 1500m über Meer fiel die Temperatur gegenüber von Bocas deutlich.. doch die Landschaft lies dies vergessen. Der Bus stoppte neben einem Wegweiser mit der Aufschrift “Lost & Found Hostel”, das war unser Ziel. Ganz da waren wir aber nicht. Es folgte eine kleine Wanderung 20 Minuten hoch in den Jungel. Mit allem Gepäck und etwas Schweiss auf der Stirn erreichten wir das Hostel, mitten im Jungel und mit atemberaubender Ussicht übers Tal und rüber zum höchsten…Continue Reading „Up in the mountains, Panama“

Der Bus von San Jose brachte mich in den kleinen Strandort Cahuita. Direkt bei der Ankunft war das karibische Flair direkt zu spüren. Ich blieb drei Nächte und genoss die schönen Strände und im nahegelegenen Nationalpark. Bei einer Wanderung durch den Park bekam ich auch einige der einheimischen Tiere zu Gesicht. Affen, Faultiere, Pagageien und Nasenbären sind in Costa Rica so gut wie überall anzuteffen. Nach sonnigen 3 Tagen und mehren Portionen Coconut-Rice fuhr ich weiter in den knapp 30min entfernten Ort Puerto Viejo (übersetzt…Continue Reading „Caribbean coast of Costa Rica“